Ernährung

Warum Sie diesen
Artikel lesen sollten:

Zum Osterbrunch eingeladen? Dann ruhig mal ein bisschen international daherkommen! Mit feinstem Gebäck aus Italien, England, Polen und Griechenland.

Ostergebäck – Rezepte aus Europa

An Ostern heizen die Backöfen in ganz Europa auf Hochtouren. Und natürlich hat jedes Land seine eigene Spezialität. Nachmachen? Unbedingt!

Sardische Pardulas mit Zitronenfüllung
Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten für
8–10 Stück:

Für die Füllung:
500 g Ricotta, 3 Eigelb, 130 g Zucker, 2 EL Vanillezucker, 1 unbehandelte Zitrone, 1 unbehandelte Orange, 70 g Mehl, 30 g Speisestärke, 1 Prise Safranpulver

Für den Teig:
400 g Mehl, 2 Eiweiß, 1 EL weiche Butter, 1 Prise Salz

Außerdem:
flüssiger Honig, Puderzucker

Zubereitung:

1. Für die Füllung Ricotta, Eigelb, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel mit einer Gabel gut miteinander verschlagen. Die Zitrone und die Orange heiß waschen, trocken tupfen, die Schale fein abreiben und mit dem Mehl, der Stärke und dem Safranpulver zufügen. Alles gut vermischen und die Masse bis zur Verwendung zugedeckt ruhen lassen.

2. Den Backofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Für den Teig das Mehl mit etwas warmem Wasser verrühren. Nach und nach die Eiweiße, Butter und Salz zufügen. Den Teig weiterkneten und so viel warmes Wasser einarbeiten, bis er weich und elastisch ist.

3. Den Teig zur Rolle formen, in 8–10 Portionen teilen und jeweils zu einem dünnen Kreis (ca. 10 cm Ø) ausrollen. Auf jeden Teigkreis 1–2 EL Ricottamasse geben, den Teigrand hochziehen und in regelmäßigen Abständen zusammendrücken.

4. Die Pardulas auf das vorbereitete Blech setzen und im Ofen in ca. 30 Minuten goldgelb backen. Herausnehmen, noch warm mit Honig bestreichen, abkühlen lassen. Leicht mit Puderzucker bestreuen und servieren.

Englische Hot Cross Buns
Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten für
16 Stück:

250 ml Milch, 2 EL Honig, 2 EL Leinöl, 60 g Butter in Stücken, 250 ml lauwarmer Birnensaft, 7 g Trockenhefe, 1 Ei, Abrieb von 1/2 unbehandelten Orange, 50 g Sultaninen, 50 g Rosinen, 800 g Mehl (Type 550), 1–2 TL gemahlener Zimt, Salz, Mehl zum Arbeiten

Außerdem:
70 g Mehl, 2 EL Puderzucker

Zubereitung:

1. In einem Topf die Milch aufkochen, vom Herd nehmen. Honig, Öl und Butter zufügen und alles gut verrühren.

2. Den Birnensaft in eine große Schüssel geben und die Hefe darin auflösen. Das Ei und den Orangenabrieb unterrühren, dann die Sultaninen und Rosinen untermischen. Das Mehl dazusieben, Zimt, 2 gestrichene TL Salz und die Honigmilch zufügen und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. An einem warmen Ort zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.

3. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kurz durchkneten, zurück in die Schüssel geben und erneut an einem warmen Ort zugedeckt noch ca. 45 Minuten gehen lassen, bis sich sein Volumen etwa verdoppelt hat.

4. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Teig in 16 Portionen teilen, zu Kugeln formen, auf das Blech setzen und erneut zugedeckt ca. 20 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Zum Fertigstellen das Mehl mit 1 EL Puderzucker vermischen und nach und nach mit 7–8 EL kaltem Wasser glatt rühren. Die Mischung in einen Spritzbeutel mit kleiner glatter Lochtülle füllen und Kreuze auf die Brötchen spritzen.

5. Die Brötchen im Ofen in ca. 25 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter kurz abkühlen lassen. In einem kleinen Topf den restlichen Puderzucker mit 1–2 EL Wasser verrühren und die Brötchen damit überglänzen. Die Glasur antrocknen lassen und die Cross Buns noch warm servieren.

Rezept zum Download

Pikante Piroggen aus Polen
Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten für
ca. 20 Stück:

Für den Teig:

30 g frische Hefe, 1 TL Zucker, 250 ml lauwarme Milch, 500 g Mehl, 50 g weiche Butter, 1 Ei, Salz

Für die Füllung:

4 Kartoffeln, Salz, 2 Zwiebeln, 2 EL Sonnenblumenöl, 150 g Sauerkraut, 1 Ei, Pfeffer aus der Mühle

Außerdem:

1 EL Pflanzenöl für die Arbeitsfläche, Butterschmalz zum Ausbacken

Zubereitung:

1. Für den Teig die Hefe und den Zucker in 70 ml lauwarmer Milch auflösen. Das Mehl in eine Schale sieben, mittig eine Mulde eindrücken, die Hefemilch eingießen und mit etwas Mehl vom Rand verrühren. Den Vorteig ca. 15 Minuten gehen lassen.

2. Inzwischen für die Füllung die Kartoffeln schälen und in Salzwasser weich kochen. Die Zwiebeln schälen und im Öl glasig anschwitzen. Die Kartoffeln abgießen, kurz ausdampfen lassen, zerstampfen und mit den Zwiebeln und dem Kraut vermischen. Das Ei verquirlen, untermischen, die Masse mit Salz und Pfeffer würzen und abschmecken.

3. Die weiche Butter, das verquirlte Ei und 1/2 TL Salz zum Teig geben und alles gut vermischen. Das Mehl vom Rand her untermischen und alles zu einem glatten Teig verkneten, zur Kugel formen und halbieren. Die Hälften jeweils auf einer leicht geölten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen und ca. 3 cm lange Stücke abschneiden.

4. Die Teigportionen zu Kugeln formen, leicht flach drücken und etwas Füllung daraufgeben. Den Teig über der Füllung zusammenschlagen und erneut zu Kugeln formen. In einem Topf reichlich Butterschmalz erhitzen und die Piroggen darin portionsweise ringsum goldgelb ausbacken. Herausnehmen, kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen und servieren.

Rezept zum Download

Griechisches Ostergebäck mit Ei
Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten für
4 Stück:

30 g Hefe, 2 TL Rohrohrzucker, 150 ml lauwarme Milch, 250 g Weizenmehl, 250 g Dinkelvollkornmehl, 50 g weiche Butter, 2 große Eier, 1/2 TL gemahlener Anis, 1/2 TL gemahlener Kardamom, 1 TL Salz, Abrieb von 1 unbehandelten Orange, Mehl zum Arbeiten

Außerdem:
4 hart gekochte Eier

Zubereitung:

1. Die Hefe zerbröckeln, mit 1 TL Zucker in der lauwarmen Milch auflösen und ca. 15 Minuten ruhen lassen.

2. Inzwischen beide Mehle in eine Schüssel sieben, den restlichen Zucker, die Butter, die Eier, Gewürze, Salz und Orangenabrieb untermischen. Die Hefemilch angießen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.

3. Den Hefeteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche erneut durchkneten und halbieren. Eine Hälfte in 4 Portionen teilen und jeweils zu Kugeln formen. Diese zu Fladen flach drücken und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Die zweite Hälfte in 3 Portionen teilen und jeweils zu dünnen Strängen rollen. Die Stränge vierteln, jeweils drei Stücke zu einem Kranz flechten.

4. Den Rand der Fladen mit Wasser bestreichen, die Kränze daraufsetzen und leicht andrücken. Jeweils 1 Ei längs mittig eindrücken und die Osterbrote zugedeckt nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Osterbrote 5–10 Minuten backen, die Hitze auf 190 °C reduzieren und die Osterbrote in 15–20 Minuten fertig backen. Die Brote herausnehmen, kurz abkühlen lassen und die Eier nach Belieben mit Namen beschriften.

Rezept zum Download

Video

Lust auf ein bisschen Italien zu Ostern? Dann probieren Sie diese Spinattorte:

Stand: März 2018

Familie

So gelingt Plastikfasten mit der Familie

Müllvermeidung ist ein Weg zum plastikfreien Haushalt. Außerdem lässt sich Kunststoff durch langlebige und wiederverwendbare Alternativen ersetzen.

zum Thema

Gesund

Jetzt den Darm in Schwung bringen!

Verdauung gut, Darmflora gut, alles gut. Mit den richtigen Hausmitteln, Bewegung und vollwertiger Ernährung können Sie den Darm in Schwung bringen.

zum Thema

Intern

Neues von Ihrer BKK

Zeit sparen mit digitaler Post +++ Folgen Sie uns auf unseren Social-Media-Kanälen +++ Gewinnspiel: Jetzt 10 x 1 BKK GS-Honig gewinnen

zum Thema

Volle Unterstützung. Von Anfang an.

Die Gesundheit Ihres Babys liegt uns genau so am Herzen wie Ihr Wohlergehen. Wir begleiten Sie durch die Schwangerschaft und die Zeit nach der Geburt.

zum Thema

Zuhause fit bleiben

Mit unseren Online-Gesundheits-Coaches können Sie auch im Lockdown viel für Ihre Gesundheit und Fitness tun – ohne Ansteckungsgefahr!

zum Thema

Spezial

Schwarzes Schaf der Familie

Wer Sündenbock oder schwarzes Schaf der Familie ist, erleidet Benachteiligung und Schlimmeres. Offene Familien können aber auch profitieren.

zum Thema

OHNEGLEICHEN!

Das schwarze Schaf der Familie – ein zweifelhafter Ruf, der allerdings auch Potenzial zur Selbstentfaltung in sich trägt …

zum Thema

Ernährung

Drei! Zwei! Ei – Ostern!

Ein Hoch aufs Ei! Denn es ist eine buchstäblich runde Sache und kann einfach alles! Solist, Statist, Souffleuse – aber die liegen ihnen ja im Eiklar! Applaus für den Star der Oster-Festspiele!

zum Thema

Fitness

Wandern mit Kindern

Mit den Kindern durch Wälder oder auf Bergen wandern, macht Spaß. Vorausgesetzt man wählt die richtigen Touren.

zum Thema

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen. (X)