Ernährung

Warum Sie diesen
Artikel lesen sollten:

Sushi, Sashimi & Co. sind perfekt für Sommerküche und Sommerspiele: Unsere sensationellen Snacks aus Japan sind ganz fix fertig, machen aber schwer was her.

Sommersnacks im Asia-Style

Genug von Caprese oder Quiche auf dem Sommerbuffet? Die Lösung kommt aus dem Land des Lächelns: Roll it baby, roll it!

Text: Barbara Schulz

Onigirazu (japanisches Sushi-Sandwich) mit Pickles

Onigirazu (japanisches Sushi-Sandwich) mit Pickles
Schwierigkeitsgrad: leicht

Zutaten für 4 Personen:

Für das eingelegte Gemüse:
 1/4 Rotkohl, geraspelt,
 2 Möhren, geraspelt,
 125 ml Reisessig,
 2 EL Zucker,
 1 Knoblauchzehe, geschält und angedrückt,
 1 getrocknete rote Chilischote, Meersalz
 


Für das Sushi: 200 g Sushi-Reis, 1,5 EL Mirin, 
50 ml Reisessig, Salz,
 4 Blätter Nori-Algen,
 1 TL vegane Wasabi-Paste, 
4 Blätter Eisbergsalat, 
2 EL schwarze Sesamsamen,
 2 EL Sojasauce
 



Zubereitung:

1. Das eingelegte Gemüse vorab zubereiten. Kohl und Karotten in feine Streifen schneiden, in je ein Glas füllen. Essig, Zucker, Knoblauch und Chili mit 125 ml Wasser und 1 TL Meersalz in einen kleinen Topf geben. Bei niedriger Hitze umrühren, bis sich Zucker und Salz gelöst haben, dann zum Kochen bringen. Knoblauch und Chili entfernen und die Flüssigkeit über das Gemüse in die Gläser gießen. Verschließen und mindestens 1 Stunde lang abkühlen und marinieren lassen oder bis zu 2 Tagen im Kühlschrank lagern.


2. Reis mehrmals kalt abspülen, bis das Wasser klar abläuft, gut abtropfen lassen. Mit Mirin und 200 ml kaltem Wasser in einen Topf geben, zum Kochen bringen, dann die Hitze auf niedrigste Stufe reduzieren, abdecken und 20 Minuten garen. Herd ausschalten, Reis bei geschlossenem Deckel 15 Minuten ziehen lassen.


3. Reis in eine Schüssel geben, Essig und 1/2 Teelöffel Salz unterrühren. Mit einem feuchten Tuch abdecken und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.


4. Das erste Nori-Blatt auf ein großes Quadrat Frischhaltefolie legen. Den Reis achteln und eine Masse zu einer ca. 1 cm dicken Raute auf der Mitte des Blattes formen. 1/4 TL Wasabi auf den Reis streichen. Ein Salatblatt darauflegen, die überstehenden Ränder abschneiden und darauflegen. Karotten und Kohl abtropfen lassen, jeweils eine Schicht darübergeben. Ein weiteres Achtel vom Reis zu einem Viereck formen, darauflegen, die vier Ecken des Noris hochklappen und mit einem Tupfer Wasser verschließen.


5. In Frischhaltefolie wickeln und den Vorgang wiederholen, um drei weitere Onigirazu-Sandwiches zu formen. Auspacken, in zwei Hälften schneiden, mit schwarzem Sesam bestreuen. Mit Sojasauce zum Dippen servieren.

Sushi-Bällchen mit Räucherlachs

Sushi-Bällchen mit Räucherlachs
Schwierigkeitsgrad: leicht

Zutaten für 4 Personen:

200 g Sushi-Reis,
 3 EL Reisessig, 
1 EL Zucker, 
1 TL Salz,
 200 g Räucherlachs in dünnen Scheiben, 
2 EL Wasabi-Paste, 
Bananenblätter zum Servieren
, eingelegter Ingwer, 
japanische Sojasauce

Zubereitung:

1. Reis mehrmals kalt abspülen, bis das Wasser klar abläuft. Nach Packungsangabe in einem Reiskocher oder einem Topf garen, dann in eine Holzschüssel geben. Reisessig mit Zucker und Salz verrühren, über den Reis gießen und vorsichtig unterziehen.


2. Lachsscheiben jeweils in ca. 3 cm breite Streifen schneiden. Vom Sushi-Reis je eine kleine Menge abnehmen, mit feuchten Händen zu Bällchen (ca. 3–4 cm Ø) formen. Jeweils ein Frischhaltefolienquadrat auf die Arbeitsfläche legen, 1 Streifen Lachs darauflegen und dünn mit Wasabi bestreichen. Eine Reiskugel daraufsetzen und alles mithilfe der Folie zu Kugeln zusammendrehen, anschließend die Folie wieder entfernen.


3. Aus Bananenblättern ca. 6 cm große Kreise ausschneiden, waschen, trocken tupfen und jeweils 1 Sushi-Bällchen daraufsetzen. Auf Tellern anrichten, mit einem Tupfen Wasabi und eingelegtem Ingwer garnieren und servieren. Jeweils ein Schälchen mit japanischer Sojasauce dazu reichen.

Japanische Zucchiniröllchen mit Sesam

Japanische Zucchiniröllchen mit Sesam
Schwierigkeitsgrad: leicht

Zutaten für 4 Personen:


4 kleine Zucchini, 
2–3 EL Reisessig,
 150 g Seidentofu,
 3–4 EL Reismilch, 
1 TL Sojasauce, 
4 EL Sesam, 
1 TL Paprikaflocken, Bambusspießchen

Zubereitung:

1. Die Zucchini waschen, putzen und auf einem Gemüseschneider oder einer Mandoline längs in dünne Scheiben ziehen. Mit dem Reisessig bepinseln und ca. 15 Minuten ziehen lassen.


2. Den Seidentofu abtropfen lassen und zusammen mit der Reismilch und der Sojasauce cremig pürieren. Den Sesam in einer trockenen Pfanne duftend rösten.

3. Die Zucchinistreifen auf der Arbeitsfläche ausrollen, mit der Tofucreme bestreichen, mit etwa 2/3 des Sesams sowie den Paprikaflocken bestreuen und zu Röllchen aufdrehen. Mit kleinen Bambusspießen feststecken und mit dem restlichen Sesam bestreuen.

Sushi-Wraps mit Garnelen und frischem Gemüse

Sushi-Wraps mit Garnelen und frischem Gemüse
Schwierigkeitsgrad: leicht

Zutaten für 4 Personen:


250 g Sushi-Reis,
 1 orangefarbene Paprikaschote,
 1–2 Handvoll gemischte Blattsalate, 
1 Bund Radieschen, 
5 EL Reisessig,
 Zucker,
 1–2 EL geröstetes Sesamöl,
 Salz,
 250 g gekochte küchenfertige Garnelen,
 Saft von 1 Limette, 
4 EL Mayonnaise,
 1 EL Wasabi-Paste, 
4 Nori-Blätter

Zubereitung:

1. Reis mehrmals kalt abspülen, bis das Wasser klar abläuft, mit 500 ml Wasser aufkochen, offen 2 Minuten kochen, dann auf der ausgeschalteten Herdplatte zugedeckt ca. 20 Minuten quellen lassen.

2. Die Paprikaschote waschen, putzen und in feine Streifen schneiden. Die Salatblätter verlesen, waschen und trocken schleudern. Die Radieschen waschen, putzen, in dünne Scheiben schneiden und mit 2 EL Essig, 1–2 TL Zucker, dem Sesamöl und etwas Salz vermischen und kurz ziehen lassen.
 Die Garnelen abbrausen, abtropfen lassen und mit Salz und 1 EL Limettensaft würzen. Die Mayonnaise mit dem Wasabi, dem restlichen Limettensaft und 1–2 TL Zucker verrühren und abschmecken.

3. Restlichen Essig mit 1 EL Zucker und 1 TL Salz in einem Topf unter Rühren erwärmen, bis sich die Kristalle aufgelöst haben. Den Reis gleichmäßig in einer großen Form verteilen, mit dem Sud beträufeln und abkühlen lassen.

4. Nori-Blätter mit der glänzenden Seite nach unten auf Teller legen, den Reis darauf verteilen, dabei oben einen ca. 1 cm breiten Rand frei lassen. In der Mitte die Mayonnaise, Garnelen, Radieschen, Paprikastreifen und die Salatblätter verteilen. Die Nori-Blätter aufrollen, den freien Rand jeweils mit etwas Radieschenmarinade bestreichen und gut andrücken. Die Sushi-Wraps nach Belieben schräg halbieren und servieren.


Video

Sie wollten die beliebte California Roll schon immer mal selber machen? In diesem Video lernen Sie die Rolle vorwärts!


Zur Autorin: Die Zutaten für ein gutes Leben sind für Barbara Schulz: gute Menschen, gutes Essen und gute Geschichten. Und weil sie am liebsten alles auf einmal hat, kocht sie gern und lädt oft Freunde ein, um mit ihnen kulinarische Reisen zu unternehmen. Ihr Ziel für diesen Sommer ganz klar: Asien. 

Stand: Juni 2020

Familie

Familie in Corona-Zeiten

Was belastete Familien in Corona-Zeiten? Ein Interview mit dem Diplom-Sozialpädagogen Ulric Ritzer-Sachs, der Eltern und Kinder berät.

zum Thema

Wie haben Sie die Corona-Krise auf ihrem Höhepunkt erlebt?

Die Lockdown-Zeit wird uns noch lange in Erinnerung bleiben ... Wir wollten von Passanten hören, wie es ihnen währenddessen ergangen ist.

zum Thema

Gesund

Hormone im Gleichgewicht

Wie verändert sich der Hormonhaushalt im Laufe des Lebens? Und wie bringen wir ihn in Balance, z.B. bei Gewichtszunahme und hormonellen Störungen?

zum Thema

Sport gegen Krebs

Bewegung senkt nicht nur das Krebsrisiko, sondern kann auch das Tumorwachstum bremsen! Studien und Trainingsprogramme der Sportmedizin gegen Krebs.

zum Thema

Intern

Geplant und gut investiert

Wie jedes Jahr veröffentlichen wir in diesem Rahmen unsere Geschäftsergebnisse des Vorjahres – Sie haben ein Recht darauf, sich von unserem Finanzhaushalt ein Bild machen zu können.

zum Thema

Neues von Ihrer BKK

Medikamente im Test +++ Unsere alljährliche Weihnachtsaktion +++ Julia, unser Chatbot +++ Neuer Bewegungsparcours in Friedrichshafen

zum Thema

Bienen für die BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER

Was haben Bienen und eine Krankenkasse gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht viel. Aber Umweltschutz ist uns schon seit Langem ein besonderes Anliegen.

zum Thema

Spezial

Geistig flexibel bleiben

Ob große Veränderung oder kleinere Fragestellungen – das Leben fordert uns immer wieder heraus. Besser, man bleibt geistig flexibel.

zum Thema

Akzeptieren, was ist

Akzeptanz hilft, in schweren Zeiten und beim kleinen Ärger flexibel zu bleiben. Doch sie will gelernt sein!

zum Thema

Auf Biegen und Brechen?

Flexibilität und Akzeptanz sind Stärken – leider nicht gerade meine. Doch mit ein bisschen Sturheit und Lebenswillen biegen wir das schon hin!

zum Thema

Ernährung

Mittag zum Mitnehmen

Nur Spießer nehmen ihren Mittagstisch von zu Hause mit? Von wegen! Hippe Gourmets bestücken ihre Lunchbox individuell, gesund und lecker!

zum Thema

Fitness

Work-out: fit in 10 Minuten

Keine Zeit fürs Fitnessstudio? Muss auch nicht sein. Mit diesen intensiven Trainingseinheiten für zu Hause reichen 10 Minuten Work-out am Tag.

zum Thema

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen. (X)