Ernährung

Warum Sie diesen
Artikel lesen sollten:

Selbst gemachte Geschenke schmecken toll und sehen sensationell aus. Zudem sind sie sehr persönlich und individuell.

Geschenke aus der Küche

Nicht vom Himmel hoch, sondern direkt aus der Küche: tolle Geschenke für Weihnachten. Halleluja!

Tasche aus Lebkuchenteig

Tasche aus Lebkuchenteig
Schwierigkeitsgrad: schwer

Zutaten für 1 Tasche
bzw. 20 Portionen:

Für den Lebkuchenteig:
 250 g Honig, 250 g brauner Zucker, 100 g Butter, 600 g Mehl, 2 TL Lebkuchengewürz, 1 EL Kakaopulver, 1 EL Pottasche, 1 Ei



Zum Verzieren:
 1 Eiweiß, ca. 200 g Puderzucker, nach Belieben bunte Lebensmittelfarbe, Zuckersternchen, rote Zuckerschnüre 



Zubereitung:

1. Für den Lebkuchenteig den Honig mit dem Zucker und der Butter in einem Topf unter Rühren erhitzen, bis sich der Zucker gelöst hat. Die Mischung vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Das Mehl mit dem Lebkuchengewürz und dem Kakaopulver in einer Schüssel vermischen. Die Pottasche mit 2 EL Wasser verrühren und zugeben. Das Ei verquirlen, mit der Honigmischung zum Mehl geben und alles gut verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und über Nacht kühl stellen.


2. Am nächsten Tag den Backofen auf 180 Grad Unter- und Oberhitze vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. 
Den Teig halbieren und jeweils ca. 7 mm dick in Blechgröße ausrollen, auf zwei Bleche ziehen. Die Lebkuchenplatten nacheinander im Ofen 15–20 Minuten backen.

3. Inzwischen aus einem festen Karton Schablonen für die Taschenseiten, die Griffe und den Boden ausschneiden.
 Die Bleche aus dem Ofen nehmen. Die Schablonen auf die Lebkuchenplatten legen und sofort alle Taschenteile ausschneiden, dabei aus den Seitenteilen und den Griffen kleine Löcher zum Einfädeln der Schnüre ausstechen. Der Teig muss hierfür noch heiß sein, sonst bricht er. Die Lebkuchenteile auf Kuchengittern auskühlen lassen.


4. Für den Zuckerguss das Eiweiß steif schlagen, dabei nach und nach den gesiebten Puderzucker einrieseln lassen. Nach Belieben in verschiedenen Farben einfärben. Die Seiten und die Griffe mithilfe von Spritztütchen verzieren und mit Zuckersternchen dekorieren. Gut trocknen lassen. Zum Zusammensetzen Zuckerschnüre in die ausgestochenen Löcher einfädeln und die einzelnen Teile locker verbinden.

Selbst gemachte Schokolade

Selbst gemachte Schokolade
Schwierigkeitsgrad: leicht

Zutaten für
1 Blech bzw. 6 Tafeln:

600 g Zartbitterschokolade, 2 EL Crème fraîche, 1 EL Rum, 1 Msp. Kardamom, gemahlen, 2 EL rosa Pfefferbeeren

Zubereitung:

1. Ein Backblech mit Alufolie auslegen und mit Öl bepinseln.


2. Die Schokolade klein hacken und die Hälfte in eine Schüssel füllen. Die zweite Hälfte mit der Crème fraîche, Rum und Kardamom über einem heißen Wasserbad schmelzen lassen. Über die Schokolade in der Schüssel gießen und glatt rühren.

3. Masse auf das Blech gießen und mit den Pfefferbeeren bestreuen. Fest werden lassen und anschließend in Stücke gebrochen oder geschnitten verpacken und verschenken.

Rentier-Brownies mit Brezeln

Rentier-Brownies mit Brezeln
Schwierigkeitsgrad: leicht

Zutaten für
8 Stück:

Für den Brownie-Kuchen: 250 g Zartbitterschokolade, (54 % Kakaogehalt), 100 g Butter, 2 TL Crème fraîche, 100 g weiße Schokolade, 100 g Vollmilchschokolade, 3 Eier, 150 g brauner Zucker, 1/2 TL Salz, 150 g Mehl, 80 g gemahlene Haselnüsse, 10 g Backpulver



Zum Verzieren:
 150 g weiße Schokolade, ca. 100 g Vollmilchkuvertüre, 8 rote Zuckerkugeln oder Kugel-Kaugummis
, 16 Mini-Salzbrezeln

Zubereitung:

1. Zartbitterschokolade grob hacken, mit der Butter über einem heißen Wasserbad schmelzen. Die Crème fraîche unterrühren.

2. Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine kleine Springform (20 cm) am Boden mit Backpapier auslegen. Die weiße Schokolade und Vollmilchschokolade nur grob hacken. Die Eier mit dem Zucker und dem Salz in einer Schüssel hell cremig aufschlagen, bis der Zucker sich gelöst hat. Nach und nach die abgekühlte dunkle Schokolade unter den Eier-Mix rühren. Das Mehl mit den Nüssen, der gehackten Schokolade und dem Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren.

3. Den Teig in die Backform füllen und glatt streichen, im heißen Ofen auf mittlerer Schiene 30–35 Minuten backen (er sollte in der Mitte noch etwas weich sein, sodass bei der Stäbchenprobe noch ein wenig Teig kleben bleiben darf). Brownie-Kuchen abkühlen lassen und in 8 Tortenstücke schneiden.


4. Zum Verzieren die weiße Schokolade hacken, schmelzen und 16 Tropfen à ca. 2 cm Durchmesser auf ein Stück Alufolie geben (oder die Schokolade auf Folie ausstreichen, anziehen lassen und Kreise ausstechen). Vollmilchkuvertüre schmelzen und Pupillen auf die weißen Schokoaugen spritzen. Die Augen mit der restlichen flüssigen Schokolade auf die Tortenstücke kleben und die Nasen fixieren. Als Ohren die Salzbrezeln am Rand in den Kuchen drücken.

Kaffeekuchen

Kaffeekuchen
Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten für
ca. 12 Stück:

Für den Teig:
 ca. 500 g Mehl + zum Arbeiten, 20 g frische Hefe, 2 EL Honig, ca. 200 ml lauwarme Milch, 60 g weiche Butter + für die Form, 50 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Ei, 1/2 Bio-Zitrone, Abrieb (und Saft für Füllung und Glasur)



Für die Füllung:
 2 Äpfel, 100 g Rosinen, 2 EL Rum, 1 TL Zimtpulver, 1 Msp. Gewürznelken, gemahlen, 80 g Mandelblättchen, 1 EL Instantkaffee, 60 g flüssige Butter, 3 EL brauner Zucker



Außerdem: 
2 EL Sahne, 75 g Puderzucker 


Zubereitung:

1. Für den Teig das Mehl in eine Schüssel sieben, in der Mitte eine Mulde formen. Die Hefe hineinbröckeln, Honig und 4–5 EL Milch dazugeben. Mit ein wenig Mehl zu einem Vorteig verrühren und abgedeckt ca. 15 Minuten gehen lassen. Anschließend Butter, Zucker, Salz, Ei, restliche Milch und Zitronenabrieb zugeben, zu einem geschmeidigen Teig verkneten, der nicht mehr am Schüsselrand kleben bleibt. Evtl. die Mehl- oder Milchmenge etwas variieren. Abgedeckt weitere ca. 45 Minuten gehen lassen.


2. Für die Füllung die Äpfel schälen, vierteln, Kernhaus ausschneiden, die Viertel klein würfeln. Mit Rosinen, Rum, 2 EL Zitronensaft, Zimt, Nelken und Mandeln vermengen. Kaffee mit Butter und Zucker verrühren.


3. Ofen auf 180 Grad Unter- und Oberhitze vorheizen. Die Kranzform mit Butter auspinseln.
 Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche nochmal gut durchkneten, zu einem knapp 1 cm dicken Rechteck auswellen (ca. 40 x 30). Mit der Kaffee-Butter bestreichen und die Apfel-Füllung darauf verteilen. Einrollen und als Kranz in die Form legen. Den Teig einige Male leicht einschneiden und mit der Sahne bepinseln. Im Ofen ca. 50 Minuten goldbraun backen. Nach Bedarf die Temperatur etwas reduzieren.

4. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen, vorsichtig aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.
 Puderzucker mit 2–3 TL Zitronensaft zu einem dickflüssigen Guss anrühren und in feinen Linien über den Kuchen träufeln. Fest werden lassen und mit Schleife, Kärtchen und transparentem Stoff verpacken.

Video

Himmlisch hübsche „O Tannenbaum“-Geschenke

Stand: Dezember 2019

Familie

Einfach mal spielen lassen!

Analoges Spielen ist ein wichtiger Motor gesunder Entwicklung. Vielen Kindern fehlt dafür die Zeit, weil sie verplant sind oder sich digital die Zeit vertreiben.

zum Thema

Wie nachhaltig leben Sie?

Dass wir Deutschen ein ausgeprägtes Umweltbewusstsein haben, war klar. Wir wollten es aber einfach mal genauer wissen ...

zum Thema

Gesund

Zu viel Alkohol

Alkohol hebt das Wohlbefinden, schaltet den Kopf aus. Süchtige verdrängen ihr Problem meist zu lange.

zum Thema

Ernährung als „Gesundmacher“?

Kurkuma, Osmose-Wasserfilteranlagen, Fischöl & Co. versprechen eine bessere Gesundheit. Wir haben das bei Experten hinterfragt ...

zum Thema

Intern

Neues von Ihrer BKK

Aktuell: Coronavirus – so erreichen Sie uns momentan! +++ Aktuelle Infos zum Corona-Test, Hygiene und mehr +++ Ihr Datenschutz bei persönlichen Fragen an uns

zum Thema

Das Gesundheitswesen von morgen

Wir gestalten die Zukunft der Gesundheit mit! Denn sie bietet Chancen, Ideen und digitale Möglichkeiten, von denen wir alle profitieren können.

zum Thema

Die BKK GS-App: einfach smart

Ob Krankmeldung oder Bonusprogramm – über unsere App können Sie viele Dinge schnell erledigen und Zeit, Porto und viel Papier sparen.

zum Thema

Spezial

Entschuldige dich mal!

Es gibt viele Gründe und Arten, sich zu entschuldigen. Leider gibt es auch viele Fehler, die man dabei machen kann. Ein kleiner Nachhilfekurs ...

zum Thema

So geht Entschuldigen richtig

Obwohl eine Entschuldigung etwas sehr Persönliches ist und authentisch sein sollte, gibt es sechs Aspekte, über die man zumindest nachdenken sollte.

zum Thema

Sag es und meine es!

Nein, wir können stille Entschuldigungen nicht aus einer Gedankenblase lesen und ein geranztes „Schullijung“ stimmt uns auch nicht milder …

zum Thema

Ernährung

Veggie-Quiches für alle Fälle

Eine Quiche ist nicht einfach ein pikanter Kuchen, sondern eine flexible, kleine Allzweckwaffe – als Lunch, Abendessen oder Partysnack.

zum Thema

Fitness

Können Sie schwimmen?

Schwimmen spricht viele Muskelpartien an, ist gut für die Ausdauer und schont die Gelenke. Man sollte nur wissen wie.

zum Thema

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen. (X)